Einleitung

„Lissi Jacobsen legt mit dieser Kunstmappe die Ergebnisse künstlerischer Auseinandersetzung mit dem Thema „KUBUS“ vor. Auf vielfältige Weise wird hier ein stereometrischer Körper mit den Mitteln der Grafik, der Malerei und der plastischen Gestaltung analysiert. Imaginierte und reale Einschnitte brechen die strenge kubische Form auf und geben ihr neue ästhetische Akzente. In der Tradition konstruktivistischer Kunst reduziert Jacobsen die Farbigkeit ihrer Arbeiten auf Schwarz und Rot und erreicht damit eine überzeugende Identität von Form und Farbe. In präzise organisierten Entwicklungsreihen werden die Untersuchungen dieser Identität dokumentiert. Somit erweist sich die Künstlerin durch die stringente Rationalität ihres Werks als kompromißlose Vertreterin einer Kunst, die mit den Worten Paul Klees nicht das Sichtbare wiedergibt sondern sichtbar macht“.
Professor J. Funke, Bremen   
   Neue Kunstausstellung im Kreishaus Cuxhaven